12 schlechte Angewohnheiten und wie sie Deinen Führungsstil beeinflussen

Gerade einen schönen Eintrag auf “Smartblog on Leadership” gefunden: Internationale Junge Unternehmer wurden gefragt, welche Angewohnheit sie für sich gestrichen haben, um ihren Führungsstil zu verbessern. 12 Antworten wurden dort veröffentlicht. Einige sind die üblichen Verdächtigen. Andere Antworten sind nicht unter den geläufigen 1001 Tipps. Hier eine gekürzte Auswahl:

[blockquote source=”Frei übersetzt aus Smartblog on Leadership”]

  • Perfektionist sein (Alexandra Levit, Inspiration at Work): Menschen tun Dinge auf ihre Weise und das passt nicht immer 100% zu der eigenen. Beim Entwickeln von Leuten, muss man sie einfach machen lassen können.
  • Ein Ego haben (Heidi Allstop, Spill): Das Ego herunter fahren hilft, eine Kultur des Zuhörens, besser wahrnehmende Manager und rationalere Entscheider zu bekommen.
  • Das Handy benutzen (Liam Martin, Staff.com): Ich habe mein Handy vor drei Jahren aufgegeben, nachdem ich gemerkt habe, dass es eine gewaltige Ablenkung war. Ich würde es jedem Unternehmer empfehlen, der sein Leben entwirren möchte.
  • Im Comfortbereich sein (Charles Bodoian, Kenia Sports LLC): Deine Konfortzone hinter Dir zu lassen und Chancen zu ergreifen wird zu einigen Fehlern führen, aber es wird Dir um so mehr erlauben, aus ihnen zu lernen.

[/blockquote]

Die komplette Liste (in Englisch) gibt’s auf Smartblog on Leadership mit eben auch unkonventionellen Ideen.

Was habt Ihr Euch abgewöhnt, um Euren Führungsstil effektiver zu gestalten?

Comments are closed.

Proudly powered by WordPress
Theme: Baskerville 2 by Anders Noren.

   © 2018 gerritquast.de All rights reserved.

Up ↑